Vertragsgrundlagen und Haftung

Die Rüdinger Transport GmbH führt Transporte ins In- und Ausland durch. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick über die damit verbundenen Vertrag- und Haftungsgrundlagen bieten.

Wir arbeiten ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2017 – ADSp 2017 – Hinweis: Die ADSp 2017 weichen in Ziffer 23 hinsichtlich des Haftungshöchstbetrages für Güterschäden (§ 431 HGB) vom Gesetz ab, indem sie die Haftung bei multimodalen Transporten unter Einschluss einer Seebeförderung und bei unbekanntem Schadenort auf 2 SZR/kg und im Übrigen die Regelhaftung von 8,33 SZR/kg zusätzlich auf 1,25 Millionen Euro je Schadenfall sowie 2,5 Millionen Euro je Schadenereignis, mindestens aber 2 SZR/kg, beschränken.

Bei internationalen Transporten auf der Straße mittels Fahrzeugen haften wir nach CMR, soweit diese anwendbar sind.

Des Weiteren gelten unsere allgemeinen AGBs und bei Tiertransporten unsere „AGB Tiertransport“, welche auf Nachfrage erhältlich sind und den individuellen Einzelanforderungen angepasst werden.

Die ADSp2017 und die CMR Bedingungen sind auch unter Downloads abrufbar.

Zur Vereinfachung und für einen ersten Überblick, haben wir die nachfolgende Haftungsübersicht erstellt.

 Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Maßgeblich sind einzig und allein die jeweilige Originalfassung der ADSP 2017 und der CMR.

Rechtsgrundlage

ADSp 2017

CMR

Haftungsumfang

Güterschäden, Vermögensschaden,

Verspätungsschaden

Güterschäden, Vermögensschaden,

Verspätungsschaden

Haftungsgrenzen

Güterschaden:

8,33 SZR/kg, max. 1,25 Mio./Schadenfall;

Lieferfristüberschreitung:

3 fache Fracht

Güterschaden:

8,33 SZR/kg

 

Lieferfristüberschreitung:

einfache Fracht

Änderung der Haftungsgrenzen

Durch Individualvereinbarungen unbegrenzt, wenn nicht zwingendes Recht dagegen steht; Wertdeklaration Ziff.24.2

Deklaration des Wertes gemäß Art. 24 CMR

Deklaration des Interesses gemäß Art. 26 CMR

Wegfall der Haftungsgrenzen

Vorsatz,

bewusste Leichtfertigkeit

Vorsatz,

bewusste Leichtfertigkeit

Wichtige Haftungsausschlüsse (Beispiele)

Unabwendbares Ereignis, Absenderverschulden, Verschulden Aufraggeber

Unabwendbares Ereignis, Verpackungs- / Kennzeichnungsfehler,

Be- und Entladefehler des Auftraggebers

Mängelfristen (jeweils nach Ablieferung)

Äußerlich erkennbar:

Sofort

verdeckter Mangel:

7 Tage

Lieferfristüberschreitung:

21 Tage

Äußerlich erkennbar:

Sofort

Verdeckter Mangel:

7 Tage

Lieferfristüberschreitung:

21 Tage

Verjährung

1 Jahr im Regelfall;

3 Jahre bei Vorsatz/bewusster Leichtfertigkeit;

Schriftliche Geltendmachung hemmt Verjährungsfrist

1 Jahr im Regelfall;

3 Jahre bei Vorsatz/bewusster Leichtfertigkeit;

Schriftliche Geltendmachung hemmt Verjährungsfrist

Berechnungsbeispiele:

1.   Haftung nach ADSp

Situation:

Transport eines Ersatzteils innerhalb von Deutschland mit einem Gewicht von 200kg brutto. Das Ersatzteil hat einen Warenwert von 3000,-€. Der vereinbarte Frachtpreis beträgt 250,-€ .

Maximale Schadensregulierung bei einem Güterschaden:

Bei einem Güterschaden innerhalb Deutschlands erfolgt die Haftung nach ADSp mit 8,33 SZR je Kilogramm. (8,33SZR entsprechen ca. 10,50€ Stand 04/2017).

Berechnung: 10,50€ x 200kg = 2100,-€

Maximale Schadensregulierung bei einem Schaden aufgrund von Lieferfristüberschreitung:

Bei einem Schaden aus Lieferfristüberschreitung beträgt die maximale Haftung die 3 fache Fracht.

Berechnung 3 x 250,-€ = 750,-€

2.   Haftung nach CMR

 Situation:

Transport eines Ersatzteils von Deutschland nach Polen mit einem Gewicht von 200kg brutto. Das Ersatzteil hat einen Warenwert von 3000,-€. Der vereinbarte Frachtpreis beträgt 250,-€ .

Maximale Schadensregulierung bei einem Güterschaden:

Bei einem Güterschaden während eines internationalen Transports erfolgt die Haftung nach CMR mit 8,33 SZR je Kilogramm. (8,33SZR entsprechen ca. 10,50€ Stand 04/2017).

Berechnung: 10,50€ x 200kg = 2100,-€

Maximale Schadensregulierung bei einem Schaden aufgrund von Lieferfristüberschreitung:

Bei einem Schaden aus Lieferfristüberschreitung beträgt die maximale Haftung die Höhe der einfachen Fracht.

Berechnung 1 x 250,-€ = 250,-€